XI. Leipziger Universitäts­musiktage

vom 23.11. bis 1.12.2019

An der Universität Leipzig lehrten, studierten und wirkten zahlreiche bedeutende Musiker, wie Georg Philipp Telemann, Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy, Robert Schumann und Richard Wagner, und prägten somit nachhaltig die Leipziger Musiktradition. Die XI. Leipziger Universitätsmusiktage, vor 25 Jahren von Prof. Wolfgang Unger erstmals ins Leben gerufen, fangen die große Bandbreite der lebendigen musikalischen Gegenwart der Leipziger Universitätsmusik unter der Leitung von Universitätsmusikdirektor Prof. David Timm ein – sowohl stilistisch als auch in unterschiedlichen Besetzungen und Ensemblegrößen. Von klassischen Werken für Chor und Orchester, über balinesisches Gamelan und Jazz bis hin zu zeitgenössischer Musik und adventlichen Orgelklängen: Eine Konzertwoche voller schöner Gelegenheiten, Studierende und Lehrende sowie ausgewählte Gäste von einer vielfältigen musikalischen Seite zu erleben, erwartet das Publikum der XI. Leipziger Universitätsmusiktage.


J. S. Bach: h-Moll-Messe BWV 232

Leipziger Universitätschor

„Bachs h-Moll-Messe ist ein Werk von großer kompositorischer Komplexität und es ist jedes Mal eine besondere Herausforderung, aber auch eine besondere Freude für alle Beteiligten, diese Musik zu erfassen und aufzuführen“, sagt Universitätsmusikdirektor David Timm. Die Messe in h-Moll stellt hohe Ansprüche an die jungen Sängerinnen und Sänger, die Bach in den vielen Chorpartien durch virtuose und tief bewegende, langsame Sätze in allen Stufen der Dynamik führt.

Einige Forscher betrachten die h-Moll-Messe wegen des breiten musikalischen Spektrums ihrer 27 Sätze als eine Art Resümee Bachs Schaffens - ein Geschenk an seine Söhne, die nach seinem Tod den Nachlass verwalteten. Andere vermuten einen Auftraggeber hinter der Vertonung der katholischen Messordnung; klären konnte die Forschung den wahren Anlass der Komposition bisher nicht. Sicher ist, dass Bach in einigen Sätzen der h-Moll-Messe auf frühere Werke zurückgriff. So dient der Eingangschor der Kantate „Preise dein Glücke, gesegnetes Sachsen“ BWV 215, die Bach als akademische Festmusik für die Universität Leipzig schrieb, in der h-Moll-Messe als „Osanna“.

Leipziger Universitätschor
Pauliner Barockensemble auf historischen Instrumenten

Gesine Adler – Sopran
Susanne Langner – Alt
Patrick Grahl – Tenor
Felix Plock – Bass

Leitung: David Timm

Samstag, 23. November 2019, 19 Uhr
Thomaskirche zu Leipzig

Vorverkauf 18,00 € / ermäßigt 8,00 €
Abendkasse 20,00 € / ermäßigt 10,00 €
Studenten 5,00 € (nur an der Abendkasse)

Suara Nakal - Balinesisches Gamelan

Suara Nakal

Die Gruppe „Suara Nakal“ („Der freche Klang“) ist am Institut für Musikwissenschaft der Universität Leipzig beheimatet und besteht seit 2006. Sie musiziert traditionelle und neuere Gamelankunst auf Gongs, Trommeln und Metallophonen. Gamelan ist auf Bali fest in den alltäglichen hinduistischen Riten eingebunden und begleitet Zeremonien in Tempeln sowie Familienfeste.

Suara Nakal – Balinesische Gamelan-Gruppe des Instituts für Musikwissenschaft

Dienstag, 26. November 2019, 19:30 Uhr
Audimax im Augusteum der Universität Leipzig

Eintritt frei


Herbstkonzert des Leipziger Universitäts­orchesters

Leipziger Universitätsorchester

Zum Repertoire des Leipziger Universitätsorchesters gehören normalerweise die groß besetzten Werke der Spätromantik; so brachte es Sinfonien von Mahler und Schostakowitsch im Gewandhaus zu Leipzig zur Aufführung. Dass die jungen Musikerinnen und Musiker auch anders können, zeigen sie bei den diesjährigen Leipziger Universitätsmusiktagen. Unter der Leitung der Violinistin Konstanze Beyer, künstlerische Leiterin des Leipziger Barockorchesters, spielt das Orchester in kleiner Besetzung u. a. Werke von Mozart, Mendelssohn, Johann Christian Bach und Fasch. Mit Konstanze Beyer haben sie sich eine Kennerin auf diesem Gebiet eingeladen; schon früh setzte sie sich mit der historischen Aufführungspraxis auseinander und eine frühere Zusammenarbeit zeigte bereits, dass sich die Dozentin für Violine an der HMT Leipzig und das Orchester hervorragend ergänzen.

Leipziger Universitätsorchester
Leitung: Konstanze Beyer

Mittwoch, 27. November 2019, 19:30 Uhr
Mendelssohn-Saal, Gewandhaus zu Leipzig

Vorverkauf 10,00 € / ermäßigt 5,00 €
Abendkasse 12,00 € / ermäßigt 6,00 €
Studenten 5,00 € (nur an der Abendkasse)

Hörsaalkonzert Unibigband Leipzig

Unibigband Leipzig

Die Unibigband Leipzig bereichert seit mehr als zwölf Jahren die musikalische Vielfalt in der Messestadt Leipzig. Mit Aufritten in der Leipziger Nato, dem Telegrafen und der Konzertreihe „Hörsaal-Konzerte“ hat sich das Ensemble einen Namen gemacht. Somit hat auch die Universitätsmusik, die auf eine lange Tradition zurückblicken kann, einen nicht unbeachtlichen Anteil an der Leipziger Jazzszene.

Seit der Gründung 2006 wurde die studentische Big Band bereits vier Mal Preisträger beim Internationalen Bigbandfestival »Swingin‘ Saxonia« in Hohenstein-Ernstthal. 2016 gewannen sie den 1. Preis beim Deutschen Orchesterwettbewerb in Ulm. Ein Konzert führte die jungen Musiker auch zu den renommierten Jazztagen nach Görlitz. Im Frühjahr 2012 und 2018 folgten sie zudem einer Einladung nach Costa Rica zum »Festival Internacional de las Artes«. Die etwa 20-köpfige Band besteht überwiegend aus Studierenden unterschiedlichster Fachrichtungen und überzeugt beim Publikum durch ihren musikalischen Anspruch. Unter der Leitung des Leipziger Saxofonisten Reiko Brockelt erklingen Swingstandards, Latin Jazz und moderne Jazzkompositionen, die zum Teil eigens für die Band komponiert wurden.

Donnerstag, 28. November 2019, 20:00 Uhr
Hörsaalgebäude der Universität Leipzig – Hörsaal 9

Eintritt frei


Ensemble Nobiles singt Werke von Franke, Thiele, Bräutigam und Heller

Ensemble Nobiles

Das Ensemble Nobiles interpretiert gemeinsam mit der Pianistin Susanne Claus und David Timm an der Orgel kirchenmusikalische Werke von zeitgenössischen Leipziger Komponisten wie Bernd Franke, Siegfried Thiele, Volker Bräutigam, Paul Heller und Georg Christoph Biller.

Ensemble Nobiles
Susanne Claus – Klavier
David Timm – Orgel

Freitag, 29. November 2019, 19:30 Uhr
Paulinum – Aula und Universitätskirche St. Pauli

Vorverkauf 10,00 € / ermäßigt 5,00 €
Abendkasse 12,00 € / ermäßigt 6,00 €
Studenten 5,00 € (nur an der Abendkasse)

Adventliche Orgelkonzerte mit David Timm und Reiko Brockelt

Jazzduo Timm/Brockelt

Faszinierende Klangbilder und Hörgenüsse entstehen, wenn David Timm und Reiko Brockelt zusammen musizieren. Ausgehend von bekannten Werken der klassischen Musik gelangt das JazzDuo Timm/Brockelt zu Improvisationen auf höchstem Niveau. Seit 1991 spielen sie gemeinsam auf zahlreichen Klassik- und Jazzfestivals im In- und Ausland. Mit grandioser Virtuosität und herausragender Technik schaffen David Timm und Reiko Brockelt eine stimmige Synthese.

Im Fokus der beiden Konzerte steht die Improvisation. So wie sich der Klang einer jeden Orgelpfeife im Laufe der Jahrhunderte verändert hat, so unterliegt auch die Musikgeschichte der ständigen Veränderung: In der momentanen Entwicklung, nämlich im Spiegel der Improvisation und Verarbeitung in verschiedenen Stilen und Gesetzmäßigkeiten, wird die Kraft und Fülle alter Advents- und Weihnachtslieder in diesen Konzerten ganz neu zu erleben sein. Dabei spielen Reiko Brockelt und David Timm nicht nur mit dem lebendigen, wärmenden Klang der Paulinums-Orgeln, die mit ihren klanglichen Eigenheiten moderne Hörgewohnheiten zuweilen mit ganz unkonventionellen alten Klangwelten konfrontieren; auch Wünsche aus dem Publikum werden gerne aufgenommen und spontan musikalisch verarbeitet.

David Timm – Orgel
Reiko Brockelt – Saxophon

Samstag, 30. November 2019, 16:00 Uhr und 19:30 Uhr
Paulinum – Aula und Universitätskirche St. Pauli

Vorverkauf 10,00 € / ermäßigt 5,00 €
Abendkasse 12,00 € / ermäßigt 6,00 €
Studenten 5,00 € (nur an der Abendkasse)

Gottesdienst

Universitätskirche St. Pauli

Die Leipziger Universitätsgottesdienste finden seit 1710 an jedem Sonn- und Feiertag statt. Sie wollen Angehörigen der Universität – Lehrenden, Studierenden und Mitarbeitenden gleichermaßen – und darüber hinaus allen Gästen helfen, den christlichen Glauben angesichts seiner modernen Infragestellungen denkerisch zu verantworten.

Die Predigt hält Prof. Dr. Peter Zimmerling, die musikalische Gestaltung übernehmen die Leipziger Universitätskantorei und UMD Prof. David Timm an der Orgel.

Sonntag, 1. Dezember 2019, 11:00 Uhr
Paulinum – Aula und Universitätskirche St. Pauli

Eintritt frei


Vorverkaufsstellen

Eintrittskarten zu allen Veranstaltungen erhalten Sie bei den folgenden Vorverkaufsstellen:


Impressum

Die XI. Leipziger Universitätsmusiktage werden veranstaltet von der
Leipziger Universitätsmusik
Büro des Universitätsmusikdirektors
Neumarkt 9-19 (Städtisches Kaufhaus)
Aufgang E, 4. OG
04109 Leipzig

E-Mail: unichor@uni-leipzig.de
Telefon: 0341 97-30190
Telefax: 0341 97-30198

David Timm, Universitätsmusikdirektor Christina Balciunas, Büroleitung Universitätsmusik Maria Küstner, Künstlerische Assistentin

Verantwortlich i.S.d.P.
Universität Leipzig
Leipziger Universitätsmusik
Büro des Universitätsmusikdirektors
Neumarkt 9-19 (Städtisches Kaufhaus)
Aufgang E, 4. OG
04109 Leipzig

E-Mail: unichor@uni-leipzig.de
Telefon: 0341 97-30190
Telefax: 0341 97-30198